Das Jugendblasorchester Pödeldorf e.V. feiert dieses Jahr seinen 40. Geburtstag!

 

Ein besonderes Highlight im Jubiläumsjahr erwartet alle Musikbegeisterten am Samstag, den 11. Mai 2019 um 18 Uhr auf der Pfarrwiese (bei schlechtem Wetter in der Pfarrkirche) Litzendorf:

(Link zu Google Maps)

 

Die Sonne geht unter, der Abend bricht an… und die Geschichten werden lebendig. Wie in jeder guten Erzählung werden Sie auch in einigen unserer Werke Helden und Antihelden erleben. Ihre Erlebnisse und Schicksale können die Wirklichkeit spiegeln, also etwa Teile des Vereinslebens abbilden, oder ganz abstrakt in ihrer eigenen Welt der unbegrenzten Möglichkeiten, dem Reich der Phantasie, als Vorbilder Ideale verkörpern, nach denen es sich zu streben lohnt (Star Wars Saga, Arr. Johan de Meij). Bei James Bonds (Arr. Johan de Meij) Idealen ist wohl eher die lächelnde Brille des Humors angebracht.

Ausflüge in die ruhigen Landschafts- und Volksliedwelten Irlands (Irish Tune, Percy Grainger) und Amerikas (Shenandoah, Frank Ticheli) wecken bezaubernde Bilder, erzählen Geschichten, die berühren, und bannen die Aufmerksamkeit etwa mit im Tanz fliegenden Schuhen.

Deep Purple Medley (Arr. Toshihiko Sahashi) verspricht auch ganz wörtlich einen rockigen Jubiläumsabend.

Feiern Sie mit, wir freuen uns auf Sie!

 

Am 20. Oktober machten sich die Musikerinnen und Musiker des Jugendblasorchesters Pödeldorf e.V. zusammen mit ihren Dirigenten auf den Weg, um in Dietenhofen beim Wertungsspiel des Nordbayerischen Musikbundes anzutreten.

Am Vormittag gaben die Senkrechtstarter ihr Können zum Besten. Diese Formation aus 13 erwachsenen Instrumentalanfängern und Wiedereinsteigern spielt erst seit Dezember 2016 zusammen und trat das erste Mal bei einem Wertungsspiel an. Mit ihren Stücken „Tell Saga“ von Alfred Bösendorfer und „Irish Dream“ von Kurt Gäble erzielten sie unter der Leitung von Simone Winkler in der Grundstufe mit 88 von 100 Punkten einen „sehr guten Erfolg“. Dieser belohnte die harte Arbeit, die ihre Stammdirigentin Tanja Stoppa in den letzten Wochen zusammen mit ihren Musikerinnen und Musikern leistete.

Am Nachmittag trat schließlich das Sinfonische Blasorchester in der Höchststufe vor die Juroren. Mit ihrem Dirigenten Julius Herion spielten die 42 Musikerinnen und Musiker die Stücke „Evocazioni“ von Paul Huber und „Buckaroo Holiday“ von Aaron Coplan (arr. Ed Keeley). Mit Spannung wurde dann das Ergebnis erwartet - und es gab allen Grund zum Jubeln: mit 93 von 100 Punkten – und somit der höchsten Punktzahl des gesamten Wertungsspieltages – erreichte das Sinfonische Blasorchester einen „ausgezeichneten Erfolg“! Auch hier wurde die harte Probenarbeit der letzten sieben Wochen belohnt.

Das Jugendblasorchester Pödeldorf e.V. ist stolz auf seine Senkrechtstarter und sein Sinfonisches Blasorchester und freut sich bereits jetzt auf die Weihnachtskonzerte am 22.12.2018 in der Oberen Pfarre Bamberg und am 23.12.2018 in der Heilig-Geist-Kirche Pödeldorf sowie das Jubiläumsjahr 2019!

Am dritten Adventswochenende präsentierte das Jugendblasorchester Pödeldorf e.V. mittlerweile traditionsgemäß zweimal sein Weihnachtskonzert unter dem Motto „Vom Ende der finstersten Nacht“: am Samstag das Benefizkonzert in der Oberen Pfarre in Bamberg zugunsten sozialer Projekte der Pfarrei und am Sonntag in der Heilig-Geist-Kirche Pödeldorf.

In der Oberen Pfarre unterstützte Pfarrer Matthias Bambynek durch adventliche Gedanken die vorweihnachtliche Stimmung und moderierte zusammen mit dem Dirigenten Julius Herion das Konzert. In der Heilig-Geist-Kirche übernaahm Tim Förster die Moderation.

Das Nachwuchsorchester unter der Leitung von Tim Förster eröffnete beide Konzerte mit „Star of Betlehem“ aus dem Weihnachtsklassiker „Kevin – Allein zu Haus“ und einem Auszug aus Tschaikowskys Ballett „Der Nussknacker“ mit dem Stück „Three Miniature Nutcrackers“. Hier zeigten die jungen Musikerinnen und Musiker, was sie bereits können...

des Sinfonischen Blasorchesters Pödeldorf zugunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung am Samstag, 10. März 2018

Festlich erhoben sich die majestätischen Klänge der Jubilee Overture von Philip Sparke bis unters Gebälk. Eine musikalische Verheißung, die das Sinfonische Blasorchester unter Dirigent Julius Herion zu halten vesprach - ein Erlebnis, das vor allem durch Organisator Sascha Moroskow und die Versicherungskammer Bayern ermöglicht wurde. Mit dem ersten Höhepunkt des Abends, dem Concertino for Trombone Op. 4 von Ferdinand David, wurde es romantisch. Der Münchner Posaunenprofessor Wolfram Arndt brillierte in diesem Stück, welches sowohl an den Solisten als auch an das Orchester hohe spieltechnische und musikalische Ansprüche stellt. Im Anschluss daran erklang das choralartige Werk Dusk von Steven Bryant, welches den Moment des Sonnenunterganges grandios in musikalische Bilder übersetzt – in atemloser Stille vom Publikum aufgenommen.

Das Tiefe Blech des Jugendblasorchesters Pödeldorf organisiert einen Workshop mit Andreas Martin Hofmeir

 

Das Tiefe Blech des Jugendblasorchesters Pödeldorf stellte im Frühjahr diesen Jahres fest, dass auch oder gerade Musiker, die bereits viele Jahre/Jahrzehnte

ein Instrument spielen, durchaus Lernbedarf haben. Daher machten wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Lehrer, den wir in keinem geringeren als einem der derzeit besten deutschen Tubisten, Andreas Martin Hofmeir, fanden.

So trafen am Sonntag, den 12.11.2017 zwanzig neugierige, aufgeregte und motivierte Blechbläser von der Posaune über Euphonium und Tenorhorn bis zum Königsinstrument, der Tuba, im Probenraum des Vereins ein.

Seite 1 von 2

Terminplan

© 2017 JBO-Pödeldorf

Login/Logout