Sinfonisches Vororchester

Leitung: Tanja Stoppa

Erstmalig als Projektorchester im Hinblick auf ein Wertungsspiel ins Leben gerufen, hat sich das Sinfonische Vororchester (kurz SVO) als Fusion von Senkrechtstartern und Jugendblasorchester etabliert. Die Mischung aus jungen und älteren Musikern soll - neben frischen Wind - einen offenen Erfahrungsaustausch unter Musikern fördern, sodass voneinander viel gelernt werden kann.

Die daraus entstandene Orchesterbesetzung weiß die Dirigentin Tanja Stoppa gekonnt zu führen, sodass sowohl konzertant anspruchsvolle Stücke, die große Besetzungen erfordern, als auch Titel moderner Musik in dem spannenden Umfeld des SVO einen Wohlklang erster Güte erzeugen. Hierbei werden die Musiker auf ihrem individuellen Leistungsniveau abgeholt.

Wie auch bei den Senkrechtstartern und JBO galt und gilt, so ist auch das SVO offen und voller Freude auf neue, interessierte Mitspieler.

Dieser Artikel wurde aktualisiert am 17 Okt. 2021